Willkommen auf unserer Webseite 






Aktuelles

Vorstellung erster Ergebnisse aus einem wissenschaftlichen Projekt zur Biografie Ivar Lissners. Link

Unter "Biografie" steht eine Kurzfassung der Lebensgeschichte Ivar Lissners für die Jahre 1933–1945 zur Verfügung. Link

Zitate 

"Vergangenes und Gegenwärtiges sind fest mit Ketten aneinander gefesselt. Doch wir kennen unsere Ketten nicht. Wir wissen nicht, dass wir die Last von Jahrtausenden auf unserem Rücken tragen, dass spätere Generationen all unser Tun und Denken mittragen müssen. Sie werden stöhnend an unseren verlorenen und gewonnenen Kriegen tragen, an unserer Atombombe, an unseren guten wie schlechten Romanen und Bühnenstücken, an unseren Wissenschaften, an unseren klugen wie an unseren dummen Gedanken. Leider messen wir alles Alte mit den unzureichenden Maßstäben unserer Zeit. Wir sind taub für die Lehren der alten Geschichte, weil wir niemals lernen, dass das Leben gar nicht so viel Neues bringen kann, dass entweder jede oder keine Generation an einer «Zeitwende» steht und dass alles schon einmal da war."  

"Die Geschichte des Altertums ist unsere Geschichte. Wir sind nicht Kinder unserer Zeit. Alles, was wir tun, alles, was in uns ist, und alles, was wir besitzen, kommt aus dem Kulturkreis des Mittelmeeres und wurde uns von Rom übergeben: unsere Religion wie die Idee unseres Staates, unsere Verwaltung und Jurisprudenz, unsere Kirche wie unser Rittertum, unsere höfischen Sitten und unsere Ehrbegriffe, unsere Kleidung, unsere Kunst, Astronomie und Medizin, mathematische und physikalische Gesetze, unser Verhältnis zum Sport und unsere Auffassung von Liebe, Ehe und Kindererziehung, unsere Schönheitsbegriffe, unsere Monatsnamen, unser Sonntag als Ruhe im Staat und viele hunderttausend Dinge mehr, die das gewaltige Buch unseres Wertsinns füllen würden. Das ist die Kultur des Abendlandes. Ihr sind wir verhaftet."

Ivar Lissner: "So lebten die römischen Kaiser - Macht und Wahn der Cäsaren" 

Neuerscheinungen 2014

Jetzt als Kindle-E-Book erhältlich:

 

Ivar Lissners in viele Sprachen übersetzter Klassiker über den Aufstieg und tragischen Untergang des römischen Reiches. Vor dem inneren Auge erwachen die Gestalten der römischen Geschichte wieder zum Leben. Nun erstmals als E-Book in der Textversion von 1979 in neuer deutscher Rechtschreibung wieder aufgelegt!  

Pressestimmen zu den bisherigen Printversionen (bis 1979):

Salzburger Nachrichten: „Unter stärkster Heranziehung der Originalquellen, sachlich bis zum letzten Detail fundiert und dabei im flotten Zeitungsstil, ist diese ungeheuer lebendige Geschichte aller römischen Cäsaren von Marius und Sulla bis zu Constantin dem Großen ebenso Nachschlagwerk und Lehrbuch wie Roman oder Nachttischlektüre.“

The New York Times (International Edition): „In den viereinhalb Jahrhunderten, die Ivar Lissners Buch schildert, erscheinen praktisch alle erregenden und wichtigen Probleme, denen die Menschheit je begegnete. Lissners Buch ist so erfüllt von lehrreichem Wissen, daß einem jede Phase der römischen Geschichte nahegebracht wird.“

Jours de France: „Die Kunst eines echten Historikers verbindet sich hier mit der des Schriftstellers. Man hat das Gefühl, mitzuerleben, mit allen diesen Menschen, deren große Namen durch die Buchseiten ziehen, mit ihren Tugenden, mit ihren Siegen und Niederlagen, mit ihren Höhen und Tiefen und mit ihren Entgleisungen.“

Le Monde: „Es gibt keinen aufregenderen Roman als dieses Buch von der Geschichte Roms.“

La Presse, Paris: „Vierhundert Jahre römischer Geschichte, so erfüllt von Genie, Drama, Eroberungen, Wahn und Verderbnis, wie sie die Menschheit sonst nie erlebte. Ein begeisterndes Buch!“

(Zitiert nach: „Lissners Kultur-Nachrichten“, zusammengestellt und herausgegeben vom Walter-Verlag Olten/Schweiz und Freiburg im Breisgau)